caer desde abajo – nach oben fallen

Kunst von Luján Martelli und Marcela Moraga

 

Wie kann man fallen, wenn alle Bewegungen nach oben führen? Wenn der Konsum unaufhörlich wächst, Karrieren steigen müssen und Migrationen immer Richtung Norden gehen? Die Welt ist voller Aufwärtsbewegungen. Von unten nach oben führte auch der Weg der beiden Künstlerinnen Luján Martelli aus Argentinien und Marcela Moraga aus Chile.

Heute leben sie in Hamburg und Berlin. Was sie „von unten“ mitbrachten und „oben“ vorfanden, zeigen sie in ihrer Ausstellung caer desde abajo – nach oben fallen – vom Wieder-/Erkennen und Umdenken, eine kritische Reflexion lateinamerikanischer und deutscher Realitäten.

caer desde abajo – nach oben fallen ist eine Ausstellung lateinamerikanischer Künstlerinnen im Rahmen der Romero-Tage 2011 mit Arbeiten von Luján Martelli und Marcela Moraga.

 

Zeit: Vernissage: Samstag, 19. März 2011, 19 Uhr, im Anschluss Party mit verschiedenen DJs (mixed music)
Ausstellung: Sonntag, 20. März 2011, von 14-19 Uhr

Ort: Frappant e.V., Viktoria-Kaserne, Zeiseweg 9, 22765 Hamburg-Altona
(Eingang über den Hinterhof von der Bodenstedtstraße)

Veranstalter: Deutsch-Chilenisches Kulturzentrum e.V.

Kein Eintritt

 

Fragen und Anmerkungen richten Sie bitte an die beiden Organisatorinnen:

Laura Glauser laura.glauser[ at ]uni-hamburg.de
Shelina Islam si[ at ]shelina-islam.de

 

 

Romero-Tage 2011

 

 


Letzte Änderung: 1. März 2011