© The Nobel Foundation 2010 / Photo: Frida Westholm

 

Die zwei Gesichter von Vargas Llosa – Kultur und Neoliberalismus

Eine Diskussion mit Dr. Julio Roldán (Uni Potsdam) und Prof. em. Dr. Martin Franzbach (Uni Bremen)

In seinem Buch Vargas Llosa. Entre el Mito y la Realidad (Marburg 2009) stellt Julio Roldán die Zwiespältigkeit des Dichters Mario Vargas Llosas zur Diskussion. Von seinen Triumphen als Literat (Nobelpreis 2010) bis zu seinem Scheitern als neoliberaler Politiker analysiert der Autor die Gestalt des gefeierten Poeten. Er diskutiert seine Thesen mit dem Romanisten Martin Franzbach und dem Publikum.

Die Diskussion über Die zwei Gesichter von Vargas Llosa – Kultur und Neoliberalismus findet im Rahmen der Romero-Tage 2012 statt.

 

Zeit: Samstag, 14. April 2012, 19 Uhr

Ort: Gesundheitszentrum St. Pauli, Seewartenstraße 10 (U3 St. Pauli/U3 Landungsbrücken/S1-S2-S3 Landungsbrücken)

Veranstalter: Deutsch-Chilenisches Kulturzentrum e.V.

Kein Eintritt

 

 

 

Romero-Tage 2012

 

 


Letzte Änderung: 8. März 2012